Archiv für » Dezember 2009 «

Wir packen an

Die Grüne Jugend Königswinter läd zur Waldsäuberung am 30.12.09 ein. Wie bereits angekündigt ist es uns wichtig am Umweltschutz aktiv mitzuwirken!

Treffpunkt: 13 Uhr auf dem kleinen Parkplatz, wenn man von Oberdollendorf nach Vinxel fährt – auf der “Krötenstraße” direkt rechts.

Bringt Handschuhe und Müllsäcke mit! 

Bei Fragen => info@gj-koenigswinter.de

Weihnachtsfeier

Das Jahr vergeht schnell. Unsere Gründung Ende Juni ist auch schon ein paar Monate her.

Doch wir können auf ein erfolgreiches halbes Jahr zurückblicken. Mit 18 Mitgliedern und ein paar Aktvisten, die sich nicht binden möchten, sind wir eine starke Basisgruppe geworden.  Neben Demonstrationen (CSD, gegen ProKöln, Bildungsstreik, Kopenhagen), auf denen wir für unsere Rechte eintraten, mischten wir auch in Königswinter mit Aktionen mit. Da gab es die Anti-Atom Aktion, die zusammen mit dem Hochtouen-Team gestartet wurde, oder das Vertreilen der Grünen Jugend Kondome mit dem passenden Spruch „Für mehr Nahverkehr!“. Gelungen war auch unser Bildungshürdenlauf vor dem Gymnasium am Oelberg in Oberpleis, an  dem wir uns zusammen mit dem grünen Bundestagsdirektkandidaten Arnd Kuhn für bessere Bildung und Chancengleichheit stark machten..

Das möchten wir mit euch am 20. Dezember auf unserer Weihnachtsfeier ab 16 Uhr im Haus der Jugend in Oberpleis feiern. Denkt an ein Schrottwichtelgeschenk!

MAKE LOVE – NOT CO2

Unter diesem Motto reisten 5 Aktivisten der GJ-Königswinter am Freitag nach Kopenhagen..

Königswinter – Kopenhagen. Es lässt sich schnell lesen. Doch das war es dann auch.  Freitagabend ging es los. Mit dem Zug über tausend Bahnhöfe kamen wir in Fulda an. Dort stand bereits unser Nachtzug in die dänische Hauptstadt. Ich möchte es kurz machen – 13 Stunden. 13 Stunden haben wir gebraucht, um unsere Forderungen an die Regierungen und Teilnehmer der Klimakonverenz stellen zu können. Gemeinsam mit 100.000 anderen Demonstranten. Es waren über 500 verschiedene Umweltschutzgruppen vertreten und auch die Grüne Jugend bildete einen Block. Ich kann ungelogen behaupten, es war großartigst.

Die gigantische Demonstration und die vermehrten kritischen Stimmen aus der Bevölkerung unserer viel zu lockeren Umweltpolitik gegenüber haben gezeigt, dass es einen Wechsel geben muss. Jeder von uns muss sich klar machen: So geht es nicht weiter! Aber leere Worte helfen nicht. Wir müssen sparsamer leben.

Muss man zum nächsten Supermarkt mit dem Auto fahren? Müssen 5 Lampen gleichzeitig brennen? Muss der Fernseher auf Stand-By stehen? .. ?

Klimaschutz geht uns alle an. Wenn wir das doch endlich begreifen würden..cop15_014

Kategorie: Aktionen, Demos  Schlagworte:  1 Kommentar